Regeln und Kosten

Ohne Regeln, die von Allen respektiert und eingehalten werden, funktioniert keine Gemeinschaft. So ist das natürlich auch in unserem Tennisclub. Über die Regelungen im Rahmen der Platz- und Hallennutzung, des Spielbetriebes und weiterer Abläufe im Tennisclub erfahren Sie hier alles Wissenswerte.

Ein weiterer Aspekt, der die meisten Menschen interessiert, dreht sich um das liebe Geld, also rund um die Themen Kosten, Beiträge und Gebühren. Was muss ich wofür bezahlen, was ist kostenlos und was bekomme ich für mein Geld beim TC Blau-Weiß Lingen? Alle nötigen Antworten zu diesen Themen bekommen Sie ebenfalls hier.

Klicken Sie einfach in der folgenden Auflistung auf das "+"-Zeichen hinter dem Themengebiet welches Sie interessiert und Sie erhalten alle wichtigen Informationen

Alle hier angebotenen Auskünfte können Sie übrigens auch im Bereich "Downloads" zum herunterladen auf Ihren Computer erhalten.

Vereinssatzung

Satzung des Tennisclub Lingen

 

§ 1 Name und Sitz

Der Verein, dessen Verfassung durch diese Satzung geregelt wird, trägt den Namen Tennis-Clubs Lingen e.V. Sein Sitz ist Lingen. Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Lingen eingetragen. Die Farben des Vereins sind Blau/Weiß.

 

§ 2 Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Tennisspiels. Der Verein verfolgt auf gemeinnütziger Grundlage unmittelbar und ausschließlich nur sportliche Ziele und erstrebt keinen Gewinn. Etwaige Überschüsse dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Mitglieder oder dritte Personen dürfen nicht durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen oder durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, begünstigt werden.

 

§ 3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und jugendlichen Mitgliedern. Die ordentlichen Mitglieder werden eingeteilt in spielende Mitglieder, fördernde Mitglieder und Ehrenmitglieder.
Spielende Mitglieder sind Mitglieder, die das Recht zur Benutzung der Vereinsanlagen sowie das Stimm- und Wahlrecht haben.
Fördernde Mitglieder sind Mitglieder, die die Bestrebungen des Vereins unterstützen. Sie haben Zutritt zu allen Veranstaltungen des Vereins und Sitz und Stimme in den Versammlungen.
Ehrenmitglieder sind Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben und denen die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden ist. Sie haben keine Pflichten, aber alle Rechte eines spielenden Mitglieds.
Jugendliche Mitglieder sind Mitglieder bis zum Alter von 18 Jahren. Sie haben das Recht zur Benutzung von Vereinsanlagen sowie Zutritt zu allen Veranstaltungen, jedoch kein Stimm- und Wahlrecht bei den Versammlungen. Ihre Spielberechtigung wird durch die Spielordnung geregelt.

 

§ 4 Aufnahme

Wer in den Verein aufgenommen werden will, hat einen Antrag an den Vorstand einzureichen, der über die Aufnahme entscheidet. Gegen diese Entscheidung sind Rechtsmittel ausgeschlossen. Für Minderjährige haben die gesetzlichen Vertreter den Antrag zu stellen. Die Aufnahme kann nur zum 01.01. oder 01.07. eines Jahres beantragt werden. Personen, denen die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden soll, sind dem Vorstand von mindestens fünf ordentlichen Mitgliedern schriftlich namhaft zu machen. Die Entscheidung über die Verleihung obliegt der Mitgliederversammlung, die den entsprechenden Beschluss nur mit 2/3 der Stimmen der anwesenden ordentlichen Mitglieder fassen kann. Die anstehende Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft ist als gesonderter Tagesordnungspunkt bekanntzugeben.

 

§ 5 Austritt

Ordentliche Mitglieder können aus dem Verein unter Einhaltung einer Mitteilungsfrist von einem Monat entweder zum 30.06. oder 31.12. eines Jahres austreten.

 

§ 6 Ausschluss

Um ein Mitglied auszuschließen, ist ein dahingehender Antrag unter Darlegung der Gründe beim Vorstand einzureichen. Der Antrag muss von mindestens zehn ordentlichen Mitgliedern unterschrieben sein. Nach Einreichung des Antrages und Anhörung des Auszuschließenden kann der Vorstand, falls er es für erforderlich hält, das Ruhen aller Rechte des auszuschließenden Mitgliedes anordnen. Über den Antrag auf Ausschließung entscheidet die unter Angabe dieses Tagesordnungspunktes einberufene Mitgliederversammlung. Vor der Beschlussfassung ist dem betreffenden Mitglied bzw. bei minderjährigen Mitgliedern auch den gesetzlichen Vertretern ausreichend Gelegenheit zur Rechtfertigung einzuräumen.
Für die Ausschließung müssen schwerwiegende Gründe vorliegen, wie z.B.:
1. schwere Schädigung des Ansehens und der Belange des Vereins,
2. mehrfacher Verstoß gegen die Spiel- und Platzordnung,
3. strafrechtliche Verurteilung, soweit es sich um ehrenrührige Verfehlungen handelt.

 

§ 7 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet, wenn das Mitglied aus dem Verein austritt, bzw. ausgeschlossen wird, sowie dann, wenn der Beitrag trotz Mahnung und ausreichender Fristsetzung nicht gezahlt wird. Als ausreichend gilt eine Frist von 6 Wochen.

 

§ 8 Beiträge

Zur Ermöglichung der Vereinsleistungen haben die Mitglieder einen Jahresbeitrag zu entrichten, der je zur Hälfte am 01.01. und am 01.07. eines Jahres fällig wird. Die Zahlung des Betrages erfolgt grundsätzlich durch das Bankeinzugsverfahren; das gleiche gilt für alle anderen Zahlungsleistungen, die von der Mitgliedersammlung beschlossen worden sind. Entsprechende Einzugsermächtigungen sind dem Verein zu erteilen. Über Ausnahmen von dieser Regelung entscheidet der Vorstand.
Die Höhe der Aufnahmegebühr und des Jahresbeitrages für die verschiedenartigen Mitglieder (§ 3) wird durch die Mitgliedsversammlung jährlich festgelegt. Bei der Festsetzung der Höhe des Jahresbeitrages für spielende Mitglieder soll insoweit eine Differenzierung vorgenommen werden, als für sogenannte auswärtige Mitglieder und Mitglieder, die sich noch in der Berufsausbildung befinden, niedrigere Beiträge gelten sollen.
Das Recht zur Benutzung der Vereinsanlagen besteht nur, wenn das Mitglied mit der Bezahlung des Beitrages nicht im Rückstand ist; Entsprechendes gilt für Gastspieler.

 

§ 9 Gastspieler

Neben den Mitgliedern kann auch Gastspielern die Benutzung der Vereinsanlagen gestattet werden.
Als Gastspieler kommen Personen in Frage, die Mitglied eines anderen im Stadtgebiet Lingen ansässigen Tennisverein bzw. einer Tennisabteilung sind oder ihren Wohnsitz nicht in Lingen haben. Gäste sind jedoch nur im gemeinsamen Spiel mit Mitgliedern des TCL "Blau-Weiß" unter Beachtung der im Verein gültigen Spiel- und Platzordnung spielberechtigt.
Für Gäste stehen im beschränkten Umfang Tages- und Wochenkarten zur Verfügung, die vor Spielantritt beim Clubhauswart zu erwerben sind. Die Höhe des Entgelts richtet sich nach der jeweils gültigen Beitragsstaffel.

 

§ 10 Haftung

Abgesehen von der gesetzlichen Haftung des § 31 BGB kann der Verein für irgendwelche, durch sportliche Betätigung oder Veranstaltungen eintretende Unfälle und Sachbeschädigungen seiner Mitglieder/Gastspieler oder Zuschauer nicht verantwortlich gemacht werden. Er übernimmt insbesondere keine Verantwortung für die Kleidung bzw. für sonstige zu der oder auf die Vereinsanlagen mitgebrachten Gegenstände, einschließlich der auf dem Vereinsparkplatz abgestellten Fahrzeuge.

 

§ 11 Vorstand

In der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins wird der Vorstand in geheimer Wahl jährlich neu gewählt.

Der Vorstand besteht aus:
1. dem Vorsitzenden,
2. dem stellvertretenden Vorsitzenden,
3. dem Schatzmeister,
4. dem Schriftwart,
5. dem Sportwart,
6. dem Jugendwart.
Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende; jeder der beiden Vorsitzenden ist allein vertretungsberechtigt. Der Vorstand leitet den Verein. Er trifft, soweit nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist, die Entscheidung in allen Vereinsangelegenheiten. Die Platz- und Spielordnung wird vom Vorstand festgelegt. Erweist es sich als notwendig, neben dem bereits existenten Turnierausschuss und Spielausschuss noch weitere Ausschüsse oder Ämter zu benennen, so ist der Vorstand hierzu
berechtigt.
Der Vorstand ist außerdem befugt, die Ausschussmitglieder zu benennen, wobei es ihm überlassen bleibt, Vorstandsmitglieder und/oder sonstige Vereinsmitglieder mit diesen Aufgaben zu betrauen. Die Beschlüsse des Vorstandes werden auf Sitzungen gefasst. Die Einberufung erfolgt durch den Vorsitzenden.
Er ist zu umgehenden Einberufung und Abhaltung der Sitzung verpflichtet, wenn zwei Vorstandsmitglieder dies unter Angabe eines Grundes verlangen. Soll ein Beschluss gefasst werden, so ist es erforderlich, dass mindestens 2/3 der Vorstandsmitglieder an der Sitzung persönlich teilnehmen oder sich vertreten lassen.
Dem Schatzmeister obliegt die Erledigung der laufenden Geldangelegenheiten. (Einziehung der Mitgliedsbeiträge, Bezahlung der Rechnungen etc.), die Buchführung der Einnahmen und Ausgaben sowie die Verwaltung des Vereinsvermögens. Er hat der ordentlichen Mitgliederversammlung eine Jahresabrechnung vorzulegen, welche zuvor von den zwei Kassenprüfern, die auf der vorangegangenen ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt wurden, zu prüfen ist.
Der Schriftführer besorgt die laufenden geschäftlichen Angelegenheiten; dazu gehört insbesondere, die Mitgliederliste zu führen und auf dem neuesten Stand zu halten. Er hat die Einladungen zu den Vorstandsitzungen und den Mitgliederversammlungen zu versenden und in diesen Versammlungen Protokoll zu führen.
Der Sportwart ist für den gesamten Sportbetrieb des Vereins verantwortlich. Ihm obliegt die Betreuung der Sportplätze. Er regelt nach Anhörung des Vorstandes auch den auswärtigen Spielbetrieb.
Dem Jugendwart obliegt die Ausbildung und Förderung der jugendlichen Mitglieder.
Alle Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Ausgaben, die ihnen mit der Ausführung des Amtes zwangsläufig erwachsen, können vom Verein erstattet werden.

 

§ 12 Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes

Scheidet im Laufe des Geschäftsjahres ein Vorstandsmitglied aus seinem Amt aus, so ist der Vorstand berechtigt, den Posten aus den eigenen Reihen oder durch Zuwahl bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung zu besetzen.

 

§ 13 Mitgliederversammlungen

In der ordentlichen Mitgliederversammlung, die alljährlich spätestens im März stattzufinden hat, hat der Vorstand einen Bericht über das abgeschlossene Geschäftsjahr zu geben und den Etat für das kommende Jahr zur Genehmigung vorzulegen.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind je nach Bedarf, oder wenn 10 ordentliche Mitglieder unter Darlegung von Gründen es verlangen, von dem Vorsitzenden schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von vierzehn Tagen einzuberufen.
Zu den Mitgliederversammlungen sind alle ordentlichen Mitglieder zu laden.
Die Ladung kann durch Bekanntmachung in der LINGENER TAGESPOST erfolgen, es sei denn, dass von der Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins oder eine Änderung der Satzung beschlossen werden soll.

 

§ 14 Beschlussfähigkeit

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, soweit nicht in der Satzung etwas anderes bestimmt ist.

 

§ 15 Beschlussfassung

Beschlüsse werden in der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst, soweit nicht kraft Gesetz oder dieser Satzung eine andere Mehrheit erforderlich ist. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Über Anträge, die nicht auf der Tagesordnung stehen, kann abgestimmt werden, wenn 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten die Abstimmung befürworten. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist unter Hervorhebung der gefassten Beschlüsse Protokoll zu führen. Das Protokoll ist von dem Vorsitzenden und dem Schriftführer bzw. deren Vertreter zu unterzeichnen.

 

§ 16 Auflösung und Satzungsänderung

Die Auflösung des Vereins und die Änderung der Satzung können nur in der ordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass in der Einladung der entsprechende Antrag als Gegenstand der Tagesordnung bezeichnet worden ist.
Zur Beschlussfassung über einen derartigen Antrag ist die Zustimmung von wenigstens 3/4 der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich. Ist die Auflösung des Vereins beschlossen worden, so wird dieser Beschluss erst dann rechtswirksam, wenn auch auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung die Vereinsauflösung unter Einhaltung der vorgenannten Bestimmungenbeschlossen wird.
Im Fall der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der sportlichen Zweckbestimmung fällt das Vereinsvermögen an die Stadt- bzw. Kreisverwaltung Lingen, die es alsbald zur Unterstützung anderer Sportvereine in Stadt oder Kreis gemeinnützig zu verwenden haben.

 

§ 17 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 18 Anerkennung der Satzung

Jedes Mitglied verpflichtet sich durch seinen Eintritt zur Anerkennung dieser Satzung.

 

§ 19 Inkrafttreten

Vorstehende Satzung tritt mit dem 24. Februar 1978 in Kraft

Spiel- und Platzordnung

Spiel- und Platzordnung des TC Lingen e.V. Blau-Weiß



1. Allgemeines zur Benutzung der Außenplätze

  • Die Benutzung der Tennis-Außenplätze ist grundsätzlich nur den Mitgliedern des Tennisclubs Lingen e.V. Blau-Weiß gestattet. Ausnahmen sind unter den Punkten 2.1 und 2.2 geregelt.
  • Die Tennisanlage ist während der Sommersaison für alle aktiven Clubmitglieder geöffnet.
  • Die Nutzung im Rahmen der Vollmitgliedschaft ist kostenlos.
  • Gegebenenfalls anfallende Gebühren für Nichtmitglieder in Ausnahmefällen gemäß 2.1 und 2.2 sind der Beitrags- und Gebührenordnung zu entnehmen, die unter www.tclbw.de als zu finden ist.
  • Die Freiluftanlage besteht aus acht Ascheplätzen sowie einer beidseitig bespielbaren Ballwand.
  • Am Spielbetrieb nicht unmittelbar beteiligten Personen ist das Betreten der Plätze nicht gestattet.
  • Bei Einsetzen von Niederschlägen ist der Spielbetrieb unmittelbar einzustellen.
  • Bei schlechtem Platzzustand (weicher Boden, defekte Linien, Pfützen) darf kein Platz belegt bzw. bespielt  werden.
  • Den Anweisungen des Platzwartes ist Folge zu leisten.

 


2. Benutzung durch Gäste und Nichtmitglieder.

Gäste und Nichtmitglieder sind ausschließlich während der von ihnen reservierten Stunden zum Spielen auf den Plätzen berechtigt.


2.1 Gäste in Begleitung von Clubmitgliedern

  • Jedes Mitglied kann im Einzelfall gebührenpflichtig Gäste auf die Tennisanlage einladen.
  • Gastkarten sind bei der Clubhausbewirtung erhältlich
  • Die Gastkartengebühr ist vom Mitglied vor Spielbeginn in der Clubhausgaststätte in bar zu zahlen.

2.2 Nichtmitglieder ohne Begleitung von Clubmitgliedern.

  • Es steht grundsätzlich nur der Platz 4 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr zur Verfügung.
  • Es wird eine stündliche Gebühr gemäß aktueller Beitrags- und Gebührenordnung fällig.
  • Die Platzbuchung erfolgt ausschließlich über die Clubhausgaststätte und muss sofort in bar gezahlt werden.

 

3. Bekleidung

  • Die Tennisplätze dürfen nur mit entsprechender Sportbekleidung und speziellen Tennisschuhen betreten werden. Andere Schuhe beschädigen die Plätze und sind nicht gestattet.

 

4. Spieldauer

4.1 Allgemeines

  • Die Spieldauer beträgt sowohl für Einzelspiele als auch für Doppelspiele 60 Minuten.
  • Eine Platzreservierung auf der Platzbelegungstafel ist obligatorisch vor dem Betreten des jeweiligen Platzes durchzuführen.
  • Bei unkorrekter Zeitangabe, Nichtanwesenheit des Spielpartners sowie nicht korrekt aufgehängten Spielkarten kann die Spielpaarung sofort abgelöst werden.
  • Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres haben bis 17.00 Uhr Zutritt zu allen Plätzen
  • Platz 7 ist der Jugendplatz und steht den Jugendlichen nach 17:00 Uhr weiterhin zur Verfügung
  • Ab 17:00 Uhr stehen die Plätze (nicht der Jugendplatz) grundsätzlich nur den Erwachsenen zur Verfügung. Jugendliche über 16 Jahre sind den Erwachsenen gleichgestellt.
  • An Sonn- und Feiertagen sind Erwachsene und Jugendliche bei der Platzbelegung gleichberechtigt.

4.2 Ausnahmeregelungen im Rahmen von Turnierveranstaltungen, Verbandspunktspielen und dem Trainingsbetrieb

4.2.1 Turniere und Verbandsspiele

  • Bei Turnierveranstaltungen steht die gesamte 8-Platz-Anlage und bei Bedarf auch die Hallenplätze den Turnierspielern mit absolutem Vorrang zur Verfügung.
  • Der allgemeine Spielbetrieb ist nur bei Nichtinanspruchnahme von Plätzen nach Abstimmung mit der Turnierleitung befristet erlaubt.
  • Während der Verbandsspielzeit stehen an den Austragungstagen für die Erwachsenen-Wettkämpfe alle acht Außenplätze zur Verfügung, bei Bedarf auch die Halle.

4.2.3 Trainerstunden

  • Bei Anwesenheit eines/einer Trainers/Trainerin stehen zwei Außenplätze ganztägig für das Training zur Verfügung (Platz 5 und 6).
  • Diese beiden Platze können nicht abgelöst werden.

 

5. Platzpflege

  • Gut gepflegte Plätze sind eine wesentliche Voraussetzung für den Tennissport. Deshalb wird jedes Mitglied gebeten, daran mitzuwirken.
  • Insbesondere zu Beginn der Saison sind zunächst Unebenheiten mit dem Scharriergerät auszugleichen, bevor der Platz vollständig mit dem Schleppnetz abgezogen wird.
  • Die Plätze sind nach dem Spiel ordnungsgemäß und vollständig, seitwärts über die Linien hinaus und bis an den Zaun (gemäß aushängenden Schautafeln) abzuziehen
  • Nach dem Abziehen sind die Linien ggf. abzufegen.
  • Bei Trockenheit sind die Plätze vor und nach dem Spiel zu wässern.

 

6. Clubheim / Umkleideräume

  • Das Clubheim und die Umkleideräume dürfen nicht mit Tennisschuhen betreten werden.
  • Der Zugang zu den Umkleideräumen ist nur mithilfe eines elektronischen, personalisierten Türöffners möglich. Diese können in der Clubhausgaststätte gegen die Hinterlegung eines Pfandgeldes ausgehändigt werden.

 

7. Allgemeine Hinweise

  • Trainerstunden dürfen ausschließlich von den jeweils vertraglich beauftragten Tennistrainern/Innen gegeben werden. Trainingsangebote durch Andere gegen Entgelt ist nicht gestattet.
  • Rauchen auf den Plätzen ist untersagt.
  • Tiere dürfen die Plätze nicht betreten.
  • Defekte oder Beschädigungen an den Plätzen, Netzen oder sonstigen Einrichtungen sind einem  Vorstandsmitglied, dem Platzwart oder über der Clubhausbewirtung zu melden.
  • Bei mutwilliger Beschädigung bzw. Zerstörung sind die Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten vom  Verursacher zu tragen. Der Vorstand behält sich diesbezüglich disziplinarische Schritte vor.
  • Persönliche Gegenstände, die auf der Anlage verbleiben, werden unter Einhaltung einer Frist von maximal 14 Tagen unter Ausschluss einer Ersatzpflicht entfernt.
  • Autos und Zweiräder sind ausschließlich auf den vorgesehenen Plätzen abzustellen. Der Platz vor den Umkleideräumen bleibt frei.

 

8. Verstöße gegen die Spiel- und Platzordnung

  • Verstöße gegen die Spiel- und Platzordnung werden vom Vorstand geahndet!
    Wir hoffen, alle Spieler haben Verständnis für diese Regelungen, so dass auf der Anlage ein sportlich fairer und harmonischer Spielbetrieb möglich ist.

 

Lingen, 05.01.2016
Der Vorstand

Hallenordnung

Hallenordnung des TC Lingen e.V. Blau-Weiß


1. Kosten

  • Die Benutzung der Tennishalle ist kostenpflichtig, zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag.
  • Die entsprechenden Beträge für die Hallennutzung werden vom Kassenwart per Einzugsverfahren über das  online-Buchungssystem ebusy eingezogen.
  • Gebühren sind der Beitrags- und Gebührenordnung zu entnehmen, die in aktuellster Fassung im Clubhaus aushängt und im Internet unter www.tclbw.de als Download zu finden ist.
  • Das Lichtgeld ist im Hallenpreis inkludiert

 

2. Nutzungsvoraussetzung

  • In der Halle darf nur gespielt werden, wenn die entsprechende Stunde vorher im Online-Buchungssystem gebucht wurde (Link auf www.tclbw.de).
    • Diese kann mit jedem internetfähigen Endgerät, nach einmaliger Anmeldung/Registrierung getätigt werden.
    • In der Clubhausgaststätte steht hierfür zusätzlich ein Tablet-PC zur Verfügung. Hallennutzer, die über den Pächter buchen, zahlen direkt und in bar, zzgl. eines 10 %igen Aufschlages.

 

3. Betreten und Zugang zur Halle

  • Das Betreten ist nur Nutzern gestattet. Zuschauer, Eltern oder sonstige Begleitpersonen können gegebenenfalls auf der Terrasse zuschauen.
  • Die Halle darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden. Auch nicht durch Nichtspieler.
  • Das Betreten der Halle ist nur über die Umkleideräume gestattet.
  • Personalisierte, elektronische Türöffner für diese können in der Clubhausgaststätte gegen die Hinterlegung eines Pfandgeldes ausgehändigt werden.
  • Der Zugang zur Hallenterrasse über das Clubhaus ist nur Zuschauern gestattet. Ein Zugang für Spieler zur Halle über die Terrasse ist nicht vorgesehen.

 

4. Spielzeiträume

  • Es können jeweils 60 oder 90 Minuten gebucht werden.
  • Ein Überziehen der gebuchten Stunden ist nur dann statthaft, wenn die Folgestunde gebucht ist, der Abonnent zu dieser Folgestunde aber nicht erscheint.
  • Ist die Folgestunde jedoch nicht gebucht und es wird weitergespielt, so muss diese im Online-Buchungssystem eingetragen werden.

 

5. Trainerstunden in der Hallensaison

  • Diese werden ebenso im online-Hallenbelegungsplan aufgeführt wie alle anderen Zeiten, zu denen die Halle nicht frei verfügbar ist.

 

6. Turniere und Verbandsspiele

  • Bei Turnierveranstaltungen und Punktspielen stehen mindestens zwei, ggf. alle drei Hallenplätze den Turnierspielern mit absolutem Vorrang zur Verfügung.
  • Der allgemeine Spielbetrieb ist nur bei Nichtinanspruchnahme von Plätzen nach Abstimmung mit der Turnierleitung befristet erlaubt.

 

7. Allgemeine Regeln

  • Es sind obligatorisch Tennis-Hallen-Schuhe mit heller profilloser Sohle zu tragen (Teppichschonung / Verletzungsgefahr). Ohne diese darf kein Hallenplatz genutzt werden.
  • Das Licht ist bei ausbleibender Folgenutzung auszuschalten.
  • Speisen und Getränke - außer Wasser - sind nicht zum Verzehr in der Halle erlaubt.
  • ohne vorherige online-Buchung ist die Nutzung der Halle nicht gestattet.
  • Das Rauchen in der Halle ist untersagt.
  • Das Mitbringen von Tieren in die Halle ist verboten.

 

8. unsachgemäßer Gebrauch / Zuwiderhandlungen

  • Bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Beschädigung der Hallenanlage sind die Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten vom Verursacher zu tragen.
  • Gleiches gilt auch für Teppichverschmutzungen und -schäden durch ungeeignetes Schuhwerk.
  • Der Vorstand behält sich ggf. ergänzende disziplinarische Schritte vor.
  • Verstöße gegen diese Hallenordnung werden vom Vorstand geahndet.

 

Lingen, den 05.01.2016
Der Vorstand

Beitrags- und Gebührenordnung

Beitrags- und Gebührenordnung des Tennisclub Lingen

 

Mitgliedsbeiträge halbjährlich

Erwachsene*                                                                                                                                   77,00 Euro
Jugendliche                                                                                                                                      33,00 Euro
Paare und Alleinerziehende (je Person)                                                                                      66,00 Euro
- erstes Kind                                                                                                                                     27,50 Euro
- zweites Kind                                                                                                                                   27,50 Euro
- jedes weitere Kind                                                                                                                        11,00 Euro
Ruhende Mitgliedschaft (ohne Spielberechtigung)                                                                   12,00 Euro

*Erwachsene Mitglieder, die schriftlich nachweisen, dass sie sich im Studium oder in der Ausbildung befinden, können längstens bis zum 24. Lebensjahr mit dem Jugendbeitrag Mitglied sein. Entsprechende Nachweise sind unaufgefordert sind zum 15.06. und 15.12. jeden Jahres beizubringen. Bei Nichtvorlage erfolgt automatisch die Einstufung als Erwachsener.

 

Hallenplatzgebühren

Hallenplatzgebühr im Winter je Stunde als Einzelbuchung

werktags
07:00 Uhr - 14:00 Uhr: 12,00 Euro
14:00 Uhr - 16:00 Uhr: 14,00 Euro
16:00 Uhr - 21:00 Uhr: 16,00 Euro
21:00 Uhr - 23:00 Uhr: 09,00 Euro

Wochenende
07:00 Uhr - 14:00 Uhr: 12,00 Euro
14:00 Uhr - 18:00 Uhr: 14,00 Euro
18:00 Uhr - 21:00 Uhr: 10,00 Euro
21:00 Uhr - 23:00 Uhr: 09,00 Euro

 

Hallenplatzgebühr im Winter je Stunde als Abobuchung

werktags
07:00 Uhr - 14:00 Uhr: 11,00 Euro
14:00 Uhr - 16:00 Uhr: 13,00 Euro
16:00 Uhr - 21:00 Uhr: 15,00 Euro
21:00 Uhr - 23:00 Uhr: 09,00 Euro

Wochenende
07:00 Uhr - 14:00 Uhr: 11,00 Euro
14:00 Uhr - 18:00 Uhr: 13,00 Euro
18:00 Uhr - 21:00 Uhr: 10,00 Euro
21:00 Uhr - 23:00 Uhr: 09,00 Euro

 

Hallenplatzgebühr im Sommer

je Stunde für Mitglieder: 08,00 Euro

je Stunde für Nichtmitglieder: 16,00 Euro

 

 

Außenplatzgebühren je Stunde für Nichtmitglieder (nur Platz vier)

08:00 Uhr - 18:00 Uhr: 16,00 Euro

 

 

Gastkartengebühren (es darf nur mit einem Mitglied des Vereins gespielt werden)

Tageskarte: 10,00 Euro

 

 

Pfandgebühr für elektronischen Türöffner

je Türöffner: 25,00 Euro

 

 

Gebühren für Nichtteilnahme am Arbeitseinsatz

Erwachsene: 50,00 Euro
Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahre: 25,00 Euro

Datenschutzgrundverordnung

Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO


Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter:
Tennisclub Lingen e.V. Blau-Weiss, Waldstraße 102A, 49808 Lingen, gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, Herrn Jürgen Rapin und Gunther Bensch Mail: info@tclbw.de

2. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:
Die personenbezogenen Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet (z.B. Einladung zu Versammlungen, Beitragseinzug, Organisation des Sportbetriebes).
Ferner werden personenbezogene Daten zur Teilnahme am Wettkampf-, Turnier- und Spielbetrieb der Landesfachverbände an diese weitergeleitet.
Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit sportlichen Ereignissen einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins, in Auftritten des Vereins in Sozialen Medien sowie auf Seiten der Fachverbände veröffentlicht und an lokale, regionale und überregionale Printmedien übermittelt.

3. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein und um die Teilnahme am Spielbetrieb der Fachverbände.
Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DSGVO.
Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über sportliche Ereignisse des Vereins veröffentlicht.

4. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:
Personenbezogene Daten der Mitglieder, die am Spiel- und Wettkampfbetrieb der Landesfachverbände teilnehmen, werden zum Erwerb einer Lizenz, einer Wertungskarte, eines Spielerpasses oder sonstiger Teilnahmeberechtigung an den jeweiligen Landesfachverband weitergegeben.
Die Daten der Bankverbindung der Mitglieder werden zum Zwecke des Beitragseinzugs an die Sparkasse Emsland weitergeleitet.

5. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:
Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert.
Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.
Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, Zugehörigkeit zu einer Mannschaft, besondere sportliche Erfolge oder Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von sportlichen Ereignissen und Erfolgen und der jeweiligen Zusammensetzung der Mannschaften zugrunde.
Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. Bankdaten, Anschrift, Kontaktdaten) werden mit Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.

6. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:
- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,
- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO
- das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

7. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:
Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft erhoben.

Ende der Informationspflicht
Stand: April 2018

Wegweiser für Neumitglieder

Herzlich Willkommen beim TC Lingen e.V. Blau-Weiß,

 

Diese Zusammenfassung soll Ihnen eine Hilfe für die ersten Schritte sein! Alle weiteren Informationen finden Sie auch hier auf unserer Webseite.

 

Sommerspielbetrieb: (Mai bis September)

  • Sie können kostenlos auf allen Außenplätzen spielen, auf Platz 7 haben Jugendliche ab 17:00 Uhr Vorrang.
  • Vor dem Spiel müssen Sie mit der Mitgliedskarte auf der Platzbelegungstafel den Platz reservieren (nach 60 Minuten kann eine Ablösung kommen).
  • An den Wochenenden werden vorrangig im Mai und Juni einige Plätze für Punktspiele benötigt. Bitte beachten Sie die Aushänge über die Platzbelegung.
  • Gäste von Mitgliedern müssen vor dem Spiel eine Gastspielkarte erwerben.
  • Bei Regen können Sie die Halle gegen Gebühr (vorher online buchen) und nur mit profillosen Hallenschuhen mit heller Sohle nutzen.

 

Winterspielbetrieb: (Oktober bis April in der Halle)

  • Bitte nur Hallenschuhe mit profilloser, heller Sohle nutzen.
  • Hallenplatzbuchungen, ausschließlich über das online Hallenbuchungssystem „ebusy“, vor dem Betreten des Platzes zwingend erforderlich.
  • Der Zugang erfolgt über einen Link auf der Vereinshomepage: www.tclbw.de oder direkt über https://tclbw.ebusy.de. (nutzen Sie hierfür Ihren bestehenden Account mit Ihren selbst vergebenen Zugangsdaten)
  • Die Preis- und die Belegungsübersicht finden Sie dort.

 

Trainingsmöglichkeiten

  • Die Tennisschule präsentiert sich und alle nötigen Informationen zum Training auf unserer Webseite
  • Die Trainer erteilen neben dem Clubtraining auch privates Einzel- oder Gruppentraining
  • Bitte sprechen Sie Termine und Kosten direkt mit den Trainern der Tennisschule ab

 

Trainingskosten: Die Teilnehmer einer Trainingsgruppe teilen sich das Trainerhonorar und im Winter anteilig die anfallenden Kosten für die Nutzung der Tennishalle.

Jugendtraining: Förderung und Bezuschussung gemäß den Jugendförderungsrichtlinien des Vereins.

Tennishallenkosten/ Stunde einschließlich Lichtgeld zwischen 9,00 und 16,00 € je nach Tageszeit.

 

Sollten Sie noch Fragen oder Probleme haben, steht Ihnen jedes Vorstandsmitglied gern zur Verfügung!

 

Haben Sie viel Freude in unserem Club und am Tennisspiel.

 

Der Vorstand